Logoleistea

Seniorentheater SeTA
Worte Gottes
von Ramón Valle-Inclán

SA
SO

22.4.
23.4.

20.00
15.00



 

THEATER
FFT JUTA    KASERNENSTRASSE 6
TICKETS

GradesOfShameJudithBuss
Das Seniorentheater in der Altstadt, kurz SeTA, begibt sich ins ländliche, von Katholizismus und Aberglauben geprägte Spanien. Zwei Familien verfeinden sich über einer bizarren Erbschaft: Die Landstreicherin Juana la Reina hinterlässt ihren schwer behinderten Sohn Laureano – eine Goldgrube, die auf Märkten und Kirchmessen reichlich Almosen einbringt. Alle möchten an ihm verdienen, was die familiären Verhältnisse gehörig durcheinander bringt. Kargheit und Härte des einfachen Lebens prägen dieses 1926 entstandene, tief im spanischen Volkstheater verwurzelte Stück von Ramón del Valle-Inclán, aber auch die Feier des Lebens und die Befreiung durch den rauschhaften Moment. Die Senior*innen spielen einen tragikomischen Schwank, sinnlich, prall und poetisch. „Worte Gottes“ ist die erste Arbeit des SeTA, die mit der neuen Regisseurin Kathrin Sievers entstanden ist.

Durch das hohe Tempo, knackige Dialoge und nicht zuletzt die große Spielfreude, die man jedem der 18 Protagonisten anmerkt, überzeugt die spanische Komödie aus dem späten 19. Jahrhundert mit einem bitterbösen Blick in menschliche Abgründe.
Westdeutsche Zeitung, 21.10.16

Im Jahr 1989 von Ernest Martin und Wolfgang Caspar gegründet blickt das Düsseldorfer Seniorentheater in der Altstadt SeTA e.V. bereits auf über 25 Jahre künstlerischen Engagements zurück. Unter professioneller Leitung bringt das SeTA jedes Jahr eine neue Inszenierung im FFT heraus. Die Uraufführung des Stücks „Silverday“ von Almut Baumgarten (ausgezeichnet mit dem Preis des Dramatikerinnenwettbewerb NRW 2009) durch das SeTA stieß auf große überregionale Resonanz. Des Weiteren zeigte das SeTA Gastspiele in Paris, London und Berlin. Ihre Produktion „Katzelmacher“ wurde zu FAVORITEN 2016 eingeladen.
Seniorentheater SeTA

Mitwirkende: Bodo von Borries, Klaus Deutzmann, Brigitte Fieber, Lis Gansweid, Monika Hörmandinger, William Hodali, Helga Jüttner, Rolf Kaulmann, Brigitte König, Eugen König, Ulla Krummel, Rya Kühn, Gisela Lang, Hilde Nadolny-Everwyn, Angelika Niedhart, Gabriele Pickart Alvaro, Christine Platte, Roger Reade. Regie und Textfassung: Kathrin Sievers. Choreografie: Marcus Grolle. Ausstattung: Anja Müller. Soufflage: Hildegard Oberheid. Produktionsleitung: Gabriele Pickart Alvaro. Gefördert durch: Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, BürgerStiftung Düsseldorf, Stadtsparkasse Düsseldorf, Stadtwerke Düsseldorf.

GradesofShameJudithBuss